• Kürturnen Grünhainichen am 30.11.2019

    2019 11 30 GruenhainichePünktlich einen Tag vor dem ersten Advent veranstaltet der Turnverein in Grünhainichen sein jährliches Kürturnen, bei dem allerdings außer Kür auch die Altersklasse 11 mit ihren Pflichtübungen antreten darf. Trotz Adventsstress und laufender Vorbereitung auf das Weihnachtsschauturnen haben sich vier Gersdorfer Mädchen ins Gebirge aufgemacht, begleitet von ihren Übungsleitern Manuela Spörl und Rainer Preuß sowie Tabea Kühn als Kampfrichterin, ohne die ein Start gar nicht möglich gewesen wäre. Die Mädels zeigten ordentliche Leistungen.
    In der AK 11 musste Maja Wolf nur knapp Paula Richter vom ATV Frohnau den Vortritt lassen und holte sich damit den zweiten Platz. Sally Hegenbarth kam mit Platz 9 gut im Mittelfeld ein. Auch Stephanie Dörig und Smilla Spörl erreichten in der Kürklasse 4 Altersklasse 13 mit Rang 7 und 8 ordentliche Plätze in diesem Bereich, wobei Smilla etwas auf Kriegsfuß mit dem „Zitterbalken“ stand, der sie einfach zwei mal nicht oben behalten wollte. Ohne dies wäre einiges mehr drin gewesen. Das wird noch.
    Jetzt werden die Mädchen erst einmal die weitere Adventszeit auch in der Turnhalle nutzen, um am 21.12. ab 16:30 Uhr zu einem bunten Schauturnprogramm beizutragen.

    Protokoll und Bilder

  • Gersdorfer Turnerinnen beim 4. Sabine-Götz-Pokal in Dresden

    Das Jahr neigt sich dem Ende, aber die Wettkampfsaison ist noch nicht ganz vorbei. Einen kurzfristigen Zusatztermin gab es am vergangenen Samstag für Cleo-Cosima Spörl und Lisann Marasus (beide LK 3) beim 4. Sabine-Götz-Pokal in Dresden. Eigentlich ist der nach der Pirnaer Turnenthusiastin und leider viel zu früh verstorbenen Sabine Götz benannte Pokalwettkampf ein Vergleichs- und Freundschaftswettkampf zwischen dem VSG Pirna und dem SV Felsenkeller Dresden. Da Lisann aber die Dresdner Ligamannschaft in dieser Saison verstärkt hatte und auch Cleo-Cosima zu Einsatz gekommen wäre, wenn sie nicht krankheitsbedingt hätte passen müssen, lag es nahe, beide Turnerinnen zum Wettkampf nach Dresden einzuladen. 2019 11 23b
    Für Cleo-Cosima war es nach über einem halben Jahr Wettkampf- und mehr oder weniger auch Trainings(zwangs-)pause wieder der erste Start für Blau-Weiß Gersdorf. Dem entsprechend war es für sie auch eher eine Formprobe, da zudem das schlechteste Gerät auch noch aus der Gesamtwertung gestrichen wird. Am Stufenbarren und Balken hatte sie noch mit einigen Problemen zu kämpfen, fand dann aber im zweiten Teil des Wettkampfes langsam zu alter Form zurück und konnte mit guten Übungen am Boden und Sprung überzeugen. Am Ende stand für Cleo-Cosima Rang 8 mit 35.55 Punkten zu Buche.2019 11 23a
    Für ihre Teamkollegin Lisann Marasus bestand die Herausforderung in den sehr leistungsstarken Turnerinnen des VSG Pirna. Lisann konnte an allen Geräten ihre Stärke zeigen und verpasste am Sprung (14,10 Punkte) den absoluten Tageshöchstwert auch nur mit 0,10 Punkten. Durch die Streichwertregelung fiel auch ein unfreiwilliger Abgang am Balken nicht allzu sehr ins Gewicht und am Ende stand mit Rang 3 (38,50 Punkte) der Gewinn der Bronzemedaille. Damit hat Lisann einmal mehr ihr hervorragendes Können und ihre Wettkampfsicherheit bewiesen. Den Siegerpokal sicherte sich in dieser Leistungsklasse Siri Dobosch vom VSG Pirna (39,80 Punkte).
    Unterstützt wurden die beiden Turnerinnen auch noch von Tanja Löffler, die als Kampfrichterin mit nach Dresden gereist war. Ohne ehrenamtliche Kampfrichter und Organisatoren wäre kein Wettkampf möglich. Umso erfreulicher ist es, dass sich auch schon die jungen Vereinsmitglieder neben dem eigenen aktiven Training auf derartige Aufgaben fokussieren.

    Protokoll und Bilder

  • Sachsenmeisterschaften Mannschaft am 17. November 2019 in Chemnitz

    Gersdorfer Männer holen Meistertitel - Jungenmannschaft toll auf Platz 2

    Am 17. November 2019 stand für die Gersdorfer Turnmänner mit der sächsischen Mannschaftsmeisterschaft der Höhepunkt des Jahres an. Den Auftakt machten die Jungen bis zur Altersklasse 13, die Kürübungen an den Stützgeräten zeigen mussten. Nachdem Finley Neubert wegen einer Verletzung vor dem letzten Training nur als Notreserve mit Schiene am Fuß in den Wettkampf gehen konnte, galt es für Arno Kern, Arwed Kirmse, Leevi Möhring und Luca Fenzl, sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. Verstärkt wurde die Gersdorfer Mannschaft wie bereits im Vorjahr durch2019 11 17 12.08.32 den Friedrichsgrüner Gaststarter Dominic Brückner. Und die Gersdorfer Jungs hatten offensichtlich gegenüber dem Vorjahr stark zugelegt. Nachdem 2018 mit Platz 4 das Podest knapp verpasst wurde, mussten sich die Gersdorfer mit einem um 12 Punkte verbesserten Ergebnis, dass im Vorjahr zum Sieg gereicht hätte, nur dem Team der DHFK Leipzig geschlagen geben, das auch drei Punkte zulegte. 

    Am Nachmittag stand dann der Wettkampf der Männermannschaften an. Hier gab es zunächst ein paar Probleme mit den Regeln des deutschen Turnerbundes. Während u.a. die Gersdorfer ihre als Gaststarter bei anderen Vereinen in der Deutschen Turnliga angemeldeten Turner regelkonform nicht an den Start brachten, hatten die Dresdner des SV Felsenkeller dies nicht beachtet, so dass diese an sich stark besetzte Mannschaft nur außer Konkurrenz antreten durfte. 

    2019 11 17 15.30.42Die Gersdorfer griffen statt dessen, da dieses Jahr keine eigene Jugendmannschaft zusammen kam, auf den Nachwuchs zurück. So trat Enzo Oppitz (14 Jahre) bereits bei den Männern mit an und brachte am Boden und Sprung jeweils ein sehr gutes Ergebnis in die Mannschaftswertung ein. Auch Max Kern, Felix Müller, Carl Müller, Michael Schuhmacher und André Uhle gingen hochmotiviert in den Wettkampf. So kam es - was nicht immer gelingt - dass kein einziger Sturz oder größerer Fehler in die Wertung kam. Vor allem am Boden, Pauschenpferd und an den Ringen holten die Gersdorfer entscheidende Punkte, was im Ergebnis dazu führte, dass sie sich - was so nicht zu erwarten war - vor der DHFK Leipzig und der SG Empor Possendorf ganz oben auf dem Siegerpodest wiederfanden. 

    Mannschaft Kinder LK 4 bis AK 13:

    1. HSG DHFK Leipzig I - 196,00 
    2. SSV Blau-Weiß Gersdorf - 193,50
    3. Oschatzer Turnverein 1847 - 190,15
    4. SG Empor Possendorf - 189,20 
    5. HSG DHFK Leipzig II - 186,10
    6. SV Felsenkeller Dresden - 181,85

    Mannschaft Männer LK 2 

    1. SSV Blau-Weiß Gersdorf - 213,60
    2. HSG DHFK Leipzig - 210,25
    3. SG Empor Possendorf - 202,35
    4. SV Pesterwitz - 194,45
    5. ATV Frohnau - 189,35
    außer Konkurrenz: SV Felsenkeller Dresden

    Protokoll und Bilder

  • Herbstwettkampf der Jungen in Burgstädt am 03.11.2019

    Gersdorfer Jungs mit durchweg guten Ergebnissen

    2019 11 04 BurgstädtAm Sonntag, 3. November 2019 reisten die Gersdorfer Jungs in fast kompletter Besetzung zum Traditionswettkampf nach Burgstädt, um sich von der Altersklasse 7, also den Jüngsten, bis zur Jugend der Konkurrenz zu stellen. Wobei Niklas Hasse in der LK 3 bis 17 Jahre ohne Konkurrenz antreten musste und den Wettkampf mehr als Test für seinen Start in der Männermannschaft zur Sachsenmeisterschaft am 17. November nutzte. Aber in den jüngeren Klassen waren die Starterfelder gut besetzt, und die Gersdorfer konnten in den Altersklassen 9 (Hugo Hempfling), 11 (Leevi Möhring) und 13 (Finley Nagel) jeweils die Goldmedaille mitnehmen. Bei den Jüngsten schrammte Rasmus Klenner mit Platz 4 ganz knapp am Podest vorbei. Auch alle anderen zeigten gute Leistungen und Platzierungen, die unter www-turnen-in-gersdorf.de nachgelesen werden können. Dort finden sich auch immer ein paar Wettkampfbilder.

    Protokoll und Bilder