Zwickiade

 Am 11.6.22 durfte der SSV Blau-Weiß Gersdorf als Gastgeber die diesjährige Zwickiade im Gerätturnen ausrichten. Und es bot sich ein erfreuliches Bild. Ein so großes Starterfeld von insgesamt 43 jungen Turnern von der jüngsten Altersklasse 7 bis zur Jugend gab es lange nicht.

2022 06 11 Zwickiade
Die dadurch bedingte Größe der einzelnen Riegen zwang dazu, die bei der Zwickiade üblichen Gerätefinals nicht in einem gesonderten Durchgang auszuturnen, sondern den Mehrkampfdurchgang gleichzeitig zu den einzelnen Geräten auszuwerten. Um die Fairness zu wahren, wurde - was sonst nicht üblich ist - die Startreihenfolge im Mehrkampf ausgelost, was auch sehr gut klappte. Auch die Kampfgerichte leisteten eine sehr gute Arbeit, so dass der Wettkampf in einem annehmbaren Zeitrahmen absolviert werden konnte. Und den zahlreich erschienenen Zuschauern wurde bestimmt nicht langweilig, denn die Jungs aus aus den 6 Vereinen ESV Lok Zwickau, TV Mülsen, SG Friedrichsgrün, TV Stöckener Hasenheid, Traktor Neukirchen und vom gastgebenden SSV zeigten sich von ihrer besten Seite.

Zum Glück hatten die Gastgeber beim Kreissportbund einen Pokal extra bestellt. Denn der wurde gleich in der jüngsten AK 7 gebraucht, weil sich Till Schuhmacher (ESV Lok Zwickau) und der Gersdorfer Karl Hempfling mit gleicher Gesamtpunktzahl den ersten Platz holten. Die weiteren Siegerpokale gingen an die Zwickauer Danilo Kulyk (AK 9), Nick Petrov (AK 11) und Kurt Schulze (AK 13) sowie an die Gersdorfer Leevi Möhring (AK 15) und den Finley Neubert (Jugend Leistungsklasse 3). In den Altersklassen 9, 11 und 15 war es dabei so knapp, dass der eine Ersatzpokal fast zu wenig gewesen wäre. Und am Ende durften die Zuschauer neben einigen Extra-Übungen der besten Turner eine umfangreiche Siegerehrung mit reichem Medaillensegen an den Einzelgeräten erleben. 

Genaueres findet sich im anliegenden Wettkampfprotokoll. In den nächsten Tagen wird der Bericht auch noch um etliche Bilder ergänzt, so dass sich das erneute Reinschauen lohnt Ist passiert (15.06.2022, Dank an die Fotografin. Hiergehts lang: Fotoalbum 9. Zwickiade

Ein besonderer Dank gilt dem Gersdorfer Eltern-Catering-Team und den zahlreichen Kuchen- und Tortenspendern. Das war so reichlich, dass gleich noch der Spieltag der Faustballer vor der Gersdorfer Turnhalle mit versorgt werden konnte. 

Drei Turner in drei Altersklassen vertraten die Gersdorfer bei den erstmals nach langer Pause wieder stattfindenden Sachsenmeisterschaften im Gerätturnen. Im späten Frühjahr geht es traditionell um Sieg und Platzierung im Einzel-Mehrkampf an den sechs Geräten Boden, Ringe, Sprung, Pauschenpferd, Barren und Reck.

2022-05-22_Sachsenmeisterschaft.jpgFinley Neubert trat als jüngster Nachwuchsturner in der Leistungsklasse 3 Altersklasse bis 15 an und begann den Wettkampf mit einem schönen Überschlag am Sprung, gefolgt von einer sehenswerten Barrenübung. Am Hochreck unterlief ihm dann leider nach gutem Beginn ein Fehler, der ihn mindestens den einen Punkt kostete, der ihm nach einem fehlerfreien weiteren Wettkampf fehlte, um die am Ende vor ihm platzierten Luca Georgi vom ATV Garnsdorf und Franz Kromer vom Oschatzer TV vielleicht von Platz 1 und/oder 2 zu verdrängen. Aber die Bronzemedaille war am Ende auch ein Spitzenergebnis.

Ähnlich erging es Enzo Oppitz in der Altersklasse 17 Leistungsklasse 3. Neben sehr gut durchgeturnten Übungen einschließlich Spitzenwertungen an Boden und Ringen kostete ihn der Versuch, die Pauschenpferdübung mit einem noch nicht ganz perfekt sitzenden Element aufzuwerten, den möglichen Gesamtsieg. Der Punktabzug nach einem Abgang vom Gerät war hier nicht mehr zu kompensieren. Aber Platz 2 und die Silbermedaille sind auch hier ein so nicht unbedingt erwarteter Erfolg.
Max Kern hatte sich in Absprache mit seinem Trainer André Uhle entschieden, bei den Männern der AK 18 bis 29 den Schritt in die höhere Leistungsklasse 2 zu wagen. Seine Übungen turnte er auch sauber und sicher durch, allerdings fehlte ihm zu den drei am Ende vor ihm platzierten Turnern noch das eine oder andere aufwertende Element.

Insgesamt konnten die Gersdorfer mit den Plätzen 2, 3 und 4 voll zufrieden sein. Auf alle Fälle ist hier schon die Basis für die bis zum Herbst aufzustellende Männermannschaft gut erkennbar.

Bilder und Protokoll

ZwickiadeDa die Zwickiade für die Turnerinnen und Turner des Landkreises Zwickau dieses Jahr nicht in Mülsen stattfinden kann, haben wir uns entschlossen, diesen Wettkampf für den männlichen Bereich in Gersdorf durchzuführen. Und zwar am 11. Juni 2022. 8:00 Uhr geht es langsam los und 8:45 Uhr beginnen die Wertungsdurchgänge. Zunächst mit dem Mehrkampf und im Anschluss gibt es bei ausreichender Starterzahl noch Gerätefinals. Die Ausschreibung gibt es hier auch zum Download. Dazu bitte den Artikel durch Anklicken der Überschrift öffnen.

 

Nach langer Pause war es endlich wieder so weit und der erste Wettkampf für die Turner ist wirklich zu Stande gekommen. Bei der Bezirksmeisterschaft der Männer war schon zu spüren, dass nicht alle Vereine die Coronazeit schadlos überstanden haben. Das Starterfeld war geschätzt sicher nur halb so groß wie zuletzt 2019. Gerade bei den Kindern hatten einige ihren ersten Wettkampf nach zwei Jahren unregelmäßigen Trainings. Und bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind durch die Pause auch einige offensichtlich nicht dabei geblieben. Aber was soll´s, auf ein Neues. Der Wettkampf selbst konnte unter für die Turner optimalen Bedingungen in der großzügig ausgebauten Trainingshalle der Chemnitzer Kunstturner stattfinden, die aber leider keine guten Bedingungen für Zuschauer bietet. Für die Gersdorfer lief es bei den ganz Kleinen am besten. Hier holten Karl Hempfling und Rudi Kühn die Plätze 1 und 2 in der Altersklasse 8. Bei den anderen Jungs der Altersklassen 10, 12 und 13 schrammten die Gersdorfer leider an den Podestplätzen vorbei. Gustav Würtenberg, der sich in der fast ohne Trainingsvorlauf als Gersdorfer Einzelkämpfer in der AK 10 an den Start traute, hatte leider am Pauschenpferd einen schlechten Tag und kam im Endergebnis auf Platz 7. Auch bei den größeren Jungs sahen die Übungen  eigentlich gut aus, aber leider konnte auch hier keiner seine sechs Geräte fehlerfrei durchziehen, so dass mindestens an einem Gerät ein größerer Abzug das Gesamtergebnis von Hugo Hempflig und Arthur Belger (punktgleich auf Platz 5), Arthur Müller (Platz 7), Ben Taylor Pfabe (Platz 9) in der AK 12 sowie Felix Kirsten und Emil Looks (Plätze 4 und 6 in der AK 13) nach unten zog. Aber jedenfalls ist damit die Richtung klar geworden. In den Kürleistungsklassen zeigten Finley Neubert und Leevi Möhring  (Platz 2 und 3 in der AK 15/LK3) und Enzo Oppitz (Platz 2 in der AK 17/LK 3), dass sie auf einem guten Weg zur am 22. Mai an gleicher Stelle stattfindenden Sachsenmeisterschaft sind. Hier gab es schon ansprechende Übungen zu sehen. Als Einzelkämpfer trat André Uhle bei den Senioren der Altersklasse 35 bis 40 an, um unter Wettkampfbedingungen für die Deutsche Seniorenmeisterschaft am 14. Mai zu proben. Und ein fehlerfreier Wettkampf lässt hier auf ein gutes Ergebnis hoffen.

Ergebnisse und erste Bilder  

2022 04 10 TBM

Endlich ist es so weit und der erste Wettkampf nach der Coronapause steht an. Am Sonntag, 10. April 2022 treffen sich die Jungen und Männer aller Altersklassen einschließlich der Senioren in der neu gestalteten Trainingshalle des Sportforums Chemnitz zur Bezirksmeisterschaft. Für die kleinen Jungs bis AK 11 gibt es dabei dieses Jahr eine Ausnahme. Wegen der Coronapause werden die Altersklassen um ein Jahr geschoben. Wenn alles klappt und keine großen Ausfälle eintreten, könnten wir insgesamt 14 Turner an den Start bringen. Das wäre doch schon mal was. Für den Jung-Senior André Uhle in der AK 35-39 wäre das die Generalprobe für die am 14. Mai stattfindenden deutschen Seniorenmeisterschaften. Ansonsten stehen für die Kürturner ab Leistungsklasse 3 die Sachsenmeisterschaften am 21. Mai 2022 an.

Bei den Mädchen wird es noch eine Weile dauern, bis wir wieder in den Wettkampfbetrieb einsteigen können. Unser Mitgliederstand ist zwar erfreulich konstant geblieben, aber während die Jungs, da sie nicht so viele sind, zwischendurch immer mal trainieren konnten, war die Pause für die Mädchen doch sehr lang. Hier ist zu hoffen, dass wir spätestens im Herbst wieder mit dabei sind.