Donnerstag, 26 August 2010 00:00

88. Jahnturnfest in Freyburg

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Gersdorfer Turner gewinnen sieben Medaillen unter freiem Himmel

FREYBURG - 1811 gründete Friedrich Ludwig Jahn in Berlin den ersten Turnplatz und legte damit den Grundstein für die Turnbewegung. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr am vorletzten Augustwochenende in seiner Geburtsstadt Freyburg/Unstrut das Jahnturnfest statt. Am vergangenen Wochenende erlebte die Traditionsveranstaltung ihre 88. Auflage. Wie in jedem Jahr kamen wieder mehr als 800 Turnerinnen und Turner aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Österreich und der Schweiz an die Unstrut. Das Besondere am Jahnturnfest ist die Wettkampfstätte, denn die Wettkämpfe finden nicht wie gewohnt in einer Turnhalle, sondern unter freiem Himmel im Freyburger Jahnstadion statt. Auch die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf reisten wieder nach Freyburg. In diesem Jahr bestand das Team der Blau-Weißen aus insgesamt zehn Startern. Trotz hoher Temperaturen von über 30 Grad Celsius war der SSV Blau-Weiß Gersdorf einmal mehr unter den leistungsstärksten Vereinen des Turnfestes. Fünf Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen konnten die Gersdorfer insgesamt erkämpfen.
Zum Eröffnungswettkampf am Samstagvormittag galt es zunächst für die Turnerinnen und Turner der Seniorenklassen in Form zu sein und sich den Kampfrichtern zu stellen. Jens Lindner vertrat die Blau-Weißen in der Altersklasse (AK) 45. Er erturnte sich mit soliden Leistungen an allen Geräten am Ende den sechsten Platz. In der AK 65 absolvierte Rainer Preuß ebenfalls einen hervorragenden Wettkampf. Er bestätigte seine gute Form und gewann auf Platz zwei die Silbermedaille. Einen spannenden Zweikampf lieferten sich Günter Löffler (AK 75) und der Österreicher Horst David. Die Entscheidung um den Sieg fiel erst am letzten Gerät. Löffler setzte sich mit knappem Vorsprung gegen seinen Konkurrenten durch und holte die erste Goldmedaille für den Gersdorfer Verein an diesem Tag
An die guten Leistungen der Senioren knüpften auch die Jugendlichen und Männer der AK 18-29 an. Mit 75 Teilnehmern gab es im Wettkampf der Erwachsenenklasse IV das zahlenmäßig größte Starterfeld beim diesjährigen Turnfest. Die Gersdorfer Farben wurden hier von Thomas Seidel und Florian Lindner vertreten. Beide turnten einen guten Wettkampf. Nach einem Strauchler am Pauschenpferd musste sich Thomas Seidel am Ende aber mit dem 43. Platz begnügen. Florian Lindner schaffte auf Platz neun den Sprung unter die Top Ten in dieser Leistungsklasse. Die Zwillinge Jonas und Jakob Vogel turnten bei den Jugendlichen ebenfalls in der Kürstufe IV. Nach einem hervorragenden Wettkampf gelang den Beiden das Kunststück, mit gleichen Punktzahlen gemeinsam Platz eins und damit die Goldmedaille zu gewinnen.
Am zweiten Wettkampftag standen dann noch die anspruchsvollen Wettkämpfe der Jugendklasse III und Erwachsenenklasse II auf dem Programm. Lukas Leonhardt und Bastian Wullert zeigten im Wettkampf der Jugendlichen, dass auch in dieser Klasse mit den Turnern aus Gersdorf zu rechnen ist. Lukas Leonhardt gewann in dieser AK vor seinem Teamkollegen Bastian Wullert und beide machten so den Doppelsieg perfekt.
Der leistungsstärkste Turner von Blau-Weiß, André Uhle, bewies ebenfalls, dass er zu den besten Amateurturnern der Bundesrepublik gehört und holte die fünfte Goldmedaille nach Gersdorf.
Die guten Ergebnisse motivieren auch schon für die anstehende Landesligasaison, die am 26. September in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle beginnt.
Gelesen 2155 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.