Jahr 2010 (23)

Gersdorfer Turner räumen in Hartmannsdorf und Flöha ab

Am vergangenen Wochenende waren die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf wieder bei mehreren Wettkämpfen aktiv. Bereits am Freitag fanden in Flöha die ersten Mittelsächsischen Meisterschaften statt und am Samstag nahmen die Gersdorfer die diesjährige Auflage des Liebertgedenkturnens in Angriff. Bei beiden Wettkämpfen machten die Sportler von Blau-Weiß eine hervorragende Figur und erzielten zahlreiche Erfolge.
Zum ersten Mal richtete der TSV Flöha in diesem Jahr die Mittelsächsischen Meisterschaften aus. Jens Lindner und Rainer Preuß vertraten die Gersdorfer Farben bei diesem Wettkampf. Beide Turner präsentierten sich in guter Form und so gewann Jens Lindner am Ende den Titel in der Altersklasse (AK) 45 und Rainer Preuß gewann die Goldmedaille in der AK 65. Auch am Samstag waren die beiden Gersdorfer gemeinsam mit vier weiteren Vereinsmitgliedern beim 28. Paul-Liebert-Gedenkturnen in Hartmannsdorf am Start. Dieser Wettkampf wird als Pokalturnen durchgeführt und die Sieger in den jeweiligen Altersklassen erhalten einen Wanderpokal. Dieser Pokal muss dreimal in Folge gewonnen werden, damit er endgültig in den Besitz des Siegers übergeht. In diesem Jahr hatten Lukas Leonhardt in der AK 14-17 und Florian Lindner in der AK 18-29 die Chance auf den tatsächlichen Pokalgewinn. Lukas Leonhardt machte von Anfang an klar, dass er dieses Ziel auch klar vor Augen hatte und überzeugte mit vier nahezu perfekten Übungen an den Geräten Pauschenpferd, Sprung, Barren und Reck. Am Ende gewann er verdient den Siegerpokal vor seinem Vereinskameraden Jonas Vogel, der nach einem ebenfalls guten Wettkampf Platz zwei belegte. Für Florian Lindner verlief der Wettkampf nicht ganz so optimal. Kleinere Unsicherheiten ließen bis zum Schluss offen, ob es auch hier zum dritten Sieg reicht. Am Ende setzte er sich aber ebenfalls gegen die Konkurrenz durch und gewann mit knappem Vorsprung den Pokal.
Jens Lindner turnte am Samstag bereits seinen zweiten Wettkampf an diesem Wochenende. An seinem Startgerät, dem Pauschenpferd, hatte er mit Unsicherheiten zu kämpfen und konnte seine Kür nicht hundertprozentig durchturnen. Am Ende belegte er den zweiten Platz an diesem Tag. Auch Rainer Preuß hatte in Hartmannsdorf mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Nichtsdestotrotz behauptete er sich im größten Starterfeld an diesem Tag und schaffte mit Rang drei noch den Sprung aufs Podest.
Klaus Bretfeld und Günter Löffler (beide AK 75) lieferten sich wie gewohnt ein Kopf an Kopf Rennen. Am Samstag setzte sich Klaus Bretfeld mit hauchdünnem Vorsprung gegen seinen Teamkollegen durch und holte den dritten Pokal nach Gersdorf.
Sonntag, 11 April 2010 00:00

Pokalturnen und Seniorengala in Markkleeberg 2010

geschrieben von

Gersdorfer Mannschaft siegt in Markkleeberg

Die Turner des TV Markkleeberg richteten am vergangenen Wochenende gleich zwei Wettkämpfe aus. Am Samstagvormittag fand das 25. Pokalturnen statt und an gleicher Stelle schloss sich am Nachmittag noch die Internationale Turngala der Senioren an. Die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf waren in beiden Wettkämpfen vertreten und konnten zahlreiche Erfolge erzielen.
Beim Pokalturnen stellten die Gersdorfer in zwei Leistungsklassen eine Mannschaft. In der Leistungsklasse KM III turnten André Uhle, Lukas Leonhardt, Bastian Wullert und Christoph Brombacher für den Gersdorfer Verein. Alle vier präsentierten sich in ausgezeichneter Form und leisteten sich kaum Fehler. Diese hervorragende Leistung wurde am Ende auch mit dem Sieg belohnt. Mit deutlichem Vorsprung verwiesen die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf die Mannschaften aus Leipzig und Mansfeld auf die weiteren Podestplätze. Auch die Einzelwertung spiegelte das gute Gersdorfer Ergebnis wieder. André Uhle setzte sich hier an die Spitze und gewann zum zweiten Mal Gold. Seine Teamkollegen Christoph Brombacher und Bastian Wullert platzierten sich auf den Rängen fünf und sechs ebenfalls ganz vorn im Feld. Der erst 15-jährige Lukas Leonhardt behauptete sich mit Platz 12 ebenfalls im leistungsstarken Teilnehmerfeld. In der Leistungsklasse KM IV turnten die Gersdorfer Thomas Seidel und Florian Lindner in einer gemeinsamen Mannschaft mit Dirk Fischer und David Bauer aus Garnsdorf. Diese Kombination zeigte sich ebenfalls als sehr erfolgreich. Zwar reichte es nicht ganz zum Sieg aber der Gewinn der Silbermedaille war ebenfalls ein großer Erfolg für die Mixmannschaft aus Garnsdorf und Gersdorf. Den Sieg sicherte sich in dieser Leistungsklasse die Mannschaft der HSG DHfK Leipzig. In der Einzelwertung belegten Florian Lindner und Thomas Seidel die Ränge vier und elf.
Günter Löffler vertrat dann die Farben der Gersdorfer bei der Seniorengala am Nachmittag. Dieser Wettkampf erfreut sich schon seit Jahren einer großen Beliebtheit und Turner aus der ganzen Bundesrepublik, sowie aus Österreich und Tschechien kamen in diesem Jahr nach Markkleeberg. Löffler startete in der Altersklasse der über 75-jährigen. Er hatte ebenfalls mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Am Ende setzte er sich aber gegen seine Mitstreiter durch und gewann die Goldmedaille in dieser Altersklasse. Auf den Rängen zwei und drei folgten der Österreicher Horst David und der Prager Lubos Kopecky.

Bilder

 

Sonntag, 28 März 2010 00:00

34. Eberswalder Turnertreff

geschrieben von

Gersdorfer Männer brillieren in Eberswalde

Nach dem Start beim Meißner Hallenturnfest Ende Januar nahmen die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf am vergangenen Wochenende im brandenburgischen Eberswalde am zweiten überregionalen Wettkampf in diesem Jahr teil. Zum alljährlich stattfindenden Turnertreff des SV Motor Eberswalde kamen in diesem Jahr wieder rund 150 Turnerinnen und Turner aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Farben des SSV Blau-Weiß Gersdorf vertraten insgesamt sechs Aktive in fünf Altersklassen (AK). Eigentlich sollten noch zwei weitere Gersdorfer mit nach Eberswalde fahren, allerdings fielen beide kurzfristig verletzungsbedingt aus.
Am ersten Wettkampftag trugen die Seniorenklassen ihre Wettkämpfe aus. In der AK der 45 – 50-jährigen turnte Jens Lindner für die Blau-Weißen. Er zeigte sichere Übungen an allen Geräten und belegte am Ende verdient den dritten Platz. Überzeugen konnte er vor allem am Boden an dem er zum ersten Mal eine neue und schwierigere Übung turnte. Sein Vereinskollege Rainer Preuß stand ihm in nichts nach. Er turnte in der AK 65 und überzeugte ebenfalls mit fehlerfreien Kürübungen. Am Ende musste sich Preuß nur Frank Lahn vom KTV Chemnitz geschlagen geben und belegte mit knappem Rückstand den zweiten Platz in seiner AK. Auch der dritte Gersdorfer Senior ließ die Blau-Weißen jubeln. Günter Löffler sicherte sich den Sieg in der AK 75 und sorgte somit für einen erfolgreichen Abschluss des ersten Wettkampftages aus Sicht der Gersdorfer Turner.
Aber auch der zweite Wettkampftag versprach ebenso erfolgreich für den SSV Blau-Weiß Gersdorf zu werden wie der erste. An diesem Tag trugen die Jugendlichen und Männer bis 30 Jahre ihre Wettkämpfe aus. Wie schon am Tag zuvor vertraten drei Turner vom SSV Blau-Weiß die Gersdorfer Farben. Jonas Vogel, der in diesem Jahr zum letzten Mal in der Jugendklasse turnen darf, zeigte einen fehlerfreien Wettkampf. Er überzeugte an allen sechs Geräten und holte am Ende mit einem deutlichen Vorsprung von über drei Punkten den zweiten Gersdorfer Sieg an diesem Wochenende. Der Wettkampf der AK 18-29 verlief nicht minder erfolgreich. Auch hier gewann mit Florian Lindner ein Turner vom SSV Blau-Weiß Gersdorf. Sein Teamkollege Thomas Seidel schaffte auf Rang drei ebenfalls den Sprung aufs Podium. Allerdings zeigte er in Eberswalde viel Mut zum Risiko. An gleich drei Geräten präsentierte er den Kampfrichtern neue Übungen. Vor allem an den Ringen wurde dieser Mut belohnt, wo seine Übung mit der Tageshöchstnote an diesem Gerät bewertet wurde.
Samstag, 27 März 2010 00:00

Vereinsmeisterschaft des SSV Blau-Weiß Gersdorf

geschrieben von

Gersdorfer Vereinsmeisterschaften mit Teilnehmerrekord

Jedes Jahr im März führt die Abteilung Turnen des SSV Blau-Weiß Gersdorf eine Vereinsmeisterschaft für Kinder und Jugendliche durch. Die 2010er Auflage fand am vergangenen Freitag in der Heimathalle des Gersdorfer Turnens, der Turnhalle an der Benedixstraße, statt. Aus diesem Anlass kamen auch wieder zahlreiche Freunde des Gersdorfer Turnens, sowie Eltern und Großeltern der jungen Turner in die Halle und sorgten wie in jedem Jahr dafür, dass die kleine Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war. Besonders erfreulich war, dass in diesem Jahr erstmals wieder die Zahl von 50 Teilnehmern geknackt wurde. Insgesamt 53 Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 14 Jahren zeigten bei den diesjährigen vereinsinternen Titelkämpfen ihr Können. Bei den Mädchen war es gleichzeitig eine Formprobe für die Kreismeisterschaften, die in drei Wochen in Lugau und Chemnitz stattfinden werden.
Die jüngsten Starter am vergangen Freitag waren die Mädchen der Altersklasse (AK) 5. Hier sicherte sich Ellen Pfeifer den Vereinsmeistertitel. Auch bei den älteren Mädchen der AK 6/7 gab es eine klare Entscheidung. Mit hervorragenden Wertungen an den Geräten Boden, Sprung, Balken und Reck gewann Lea Gottschlich in dieser AK den Titel. Bei den sechs- und siebenjährigen Jungen wurde ebenfalls ein Wettkampf ausgetragen. Hier hieß der Sieger Vincent Uhlmann. Lilly Vogel und Michelle Viertel konnten sich die jeweiligen Siege in den AK 8/9 und 10/11 sichern und dürfen sich nun als Vereinsbeste bezeichnen. Eine knappe Entscheidung um den Sieg gab es bei den Jungen der AK 8/9. Diesen errang nach einem Fünfkampf an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Sprung, Barren und Reck Leon Müller. Bei den älteren Jungen der AK 10/11 kam zu den fünf bereits genannten Geräten noch ein sechstes, die Ringe, hinzu. Auch hier hieß der Sieger am Ende Leon, denn Leon Haubner setzte sich gegen seine Vereinskameraden durch und stand ganz oben auf dem Treppchen. Die Mädchen der AK 12/13 waren zahlenmäßig am stärksten vertreten. Insgesamt acht Turnerinnen kämpften hier um den Sieg. Am Ende gewann Maxi Augustin mit dem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,05 Punkten den Titel vor Lisa Koch. Eine Premiere feierten dann noch die Mädchen der AK 14/15. Ab diesem Altersbereich gibt es keine vorgeschriebenen Pflichtübungen mehr. Die Turnerinnen müssen ihr Können in selbst kreierte Kürübungen verpacken. Am besten gelang das Iris Kühne, die sich in dieser AK auf die oberste Stufe des Treppchens steigen durfte.
Eine Besonderheit der Gersdorfer Vereinsmeisterschaften ist auch die Tatsache, dass mehrere Generationen an einem Ort zusammenkommen. Einige Turnfamilie nahmen egal ob als Aktiver, Trainer oder Kampfrichter mit drei Generationen am Wettkampf teil und bewiesen einmal mehr, dass Turnen Generationen verbindet.

Bilder und Ergebnisse

 

Montag, 15 März 2010 00:00

15. Siegfried-Beck-Pokalturnen in Treuen

geschrieben von

Gersdorfer präsentieren sich mit guten Leistungen

Am vergangenen Samstag fand das Treuener Siegfried-Beck-Pokalturnen statt. Lange stand die Durchführung dieses Traditionswettkampfes für Nachwuchsturnerinnen und –turner auf der Kippe. Auf Grund von anhaltenden Bauarbeiten in der Turnhalle des gastgebenden TV 1843 Treuen, war ein Turnen in der gewohnten Halle nicht möglich. Im letzten Moment sprang die Turnerschaft aus dem zehn Kilometer entfernten Netzschkau ein, die den Treuenern ihre Halle zur Verfügung stellten. So konnte nun auch zum 15. Mal in ungebrochener Folge der Pokalwettkampf ausgetragen werden. Aus diesem Grund kamen mehr als 170 Turnerinnen und Turner im Alter von sechs bis elf Jahren ins Vogtland. Auch der SSV Blau-Weiß Gersdorf war mit 20 Aktiven in Netzschkau vertreten.
Für einige Gersdorferinnen und Gersdorfer war es der erste Wettkampf in der schwierigeren Altersklasse (AK), in der sie ab diesem Jahr aus alterstechnischen Gründen turnen müssen. Nichtsdestotrotz behaupteten sich die Blau-Weißen und erzielten hervorragende Ergebnisse.
Bei den jüngsten Mädchen der AK 6/7 waren Fabien Klimanek und Leonie Nagel zum ersten Mal bei einem überregionalen Wettkampf am Start. Sie behaupteten sich auf den Rängen 19 und 22 auf guten Mittelfeldplätzen. Mehr Wettkampferfahrung hatten hingegen Lea Gottschlich und Lilli Müller. Während Lilli Müller den Sprung unter die Top Ten auf Rang 12 knapp verpasste schaffte ihre Trainingspartnerin Lea Gottschlich den Sprung aufs Podest und gewann auf Platz zwei die Silbermedaille.
Bei den Jungen der gleichen AK erturnten sich Vincent Uhlmann und Leon Grasser die Plätze vier und sechs, was ebenfalls einem sehr guten Ergebnis für die beiden jüngsten Gersdorfer im männlichen Bereich gleichkam.
Schwieriger hatten es die Mädchen in der AK 8/9. Hatten Cleo-Cosima Spörl, Lilly Vogel und Alina Frank im vergangenen Jahr die Konkurrenz in der niedrigeren AK noch sicher im Griff, mussten sich die Mädchen bei ihrem ersten Wettkampf bei den acht- und neunjährigen mit Mittelfeldplätzen zufrieden geben. Auch Helene Lohße kam über einen Mittelfeldrang nicht hinaus.
Einen besseren Einstand in der neuen Leistungsklasse hatte Jannis Leichsenring. Auch er turnte das erste Mal in der AK 8/9 und sicherte sich wie schon im Vorjahr den Siegerpokal. Sein Vereinskamerad Leon Müller schaffte mit Rang drei ebenfalls den Sprung auf das Podium. Kilian Müller, Jean-Paul Müller und Marcus Müller folgten auf den Rängen sechs, neun und 14.
In der AK 10/11 wurde die Gersdorfer Turnerschaft nur von einer Jungenmannschaft vertreten. Auch hier schaffte mit Max Kern ein weiterer Gersdorfer den Sprung aufs Podium. Er sicherte sich auf Platz zwei die Silbermedaille. Max Koch, Tony Peter und Leon Haubner lieferten sich einen engen Kampf und belegten am Ende die Plätze fünf, sechs und sieben. Der fünfte Gersdorfer in dieser Konkurrenz, Tim Pätzold, platzierte sich im leistungsstarken Starterfeld auf dem elften Platz.
Zeit zum Verschnaufen bleibt den Gersdorfer Nachwuchssportlern kaum. Am Freitag, dem 26. März 2010 steht in der Gersdorfer Turnhalle an der Benedixstraße die diesjährige Vereinsmeisterschaft an. Dieser Wettkampf dient als unmittelbare Vorbereitung auf die Kreismeisterschaften, die Mitte April stattfinden werden.

Bilder und Ergebnisse

 

Sonntag, 28 Februar 2010 00:00

1. Glück-Auf-Pokalturnen in Gersdorf

geschrieben von

Gersdorfer Turner feiern Pokalpremiere

Nachdem im vergangenen Herbst mit den Turnkreismeisterschaften für weibliche Nachwuchsmannschaften erstmals wieder ein überregionaler Wettkampf in der Gersdorfer Turnhalle an der Benedixstraße ausgerichtet wurde, erlebte nun auch ein Wettkampf für den männlichen Bereich eine Neuauflage. Am vergangenen Samstag kamen mehr als 40 Turner aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Österreich nach Gersdorf, um in insgesamt acht Wettkampfklassen um den 1. Gersdorfer Glück-Auf-Pokal zu kämpfen.

Im ersten Durchgang trugen die Jungen bis 13 Jahre, sowie die Altersklasse (AK) 55-65 und die über Siebzigjährigen ihren Wettkampf aus. Bei den jüngsten waren mit Max Kern, Tony Peter, Leon Haubner, Tim Pätzold, Felix Müller und Max Koch gleich sechs Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf am Start. Zwar konnten sie in ihrem ersten Kürwettkampf (bis dato turnten die Jungen Pflichtübungen) noch nicht in die Pokalentscheidung eingreifen aber die Plätze vier und sechs von Max Kern und Tony Peter waren schon ein Achtungserfolg. Der Pokal ging in dieser AK an Karl Fritz aus Frohnau.

Rainer Preuß vertrat die Farben von Blau-Weiß in der AK 55-65. Er hatte mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Am Ende platzierte er sich auf dem zweiten Rang und gewann die Silbermedaille. Pokalsieger wurde Frank Lahn aus Chemnitz, der in seiner AK bundesweit zu den Besten zählt.

Internationales Flair gab es bei den Herren jenseits der 70. Hier turnte neben mehreren Turnern aus der Region auch ein Turner aus dem österreichischen Vorarlberg. Horst David zählt zu den erfolgreichsten Seniorenturnern in Österreich und traf in Gersdorf auf Klaus Bretfeld und Günter Löffler, den Deutschen Meister und Vizemeister des vergangenen Jahres.

Bretfeld und Löffler nutzten ihren Heimvorteil und belegten die Plätze eins und zwei mit knappem Vorsprung vor dem Österreicher David.

Der zweite Wettkampfdurchgang war dann den Hochgeräten gewidmet. In diesem Wettkampf gab es zunächst zwei Jugendklassen. In der Klasse IV sicherten sich die Gersdorfer Jonas und Jakob Vogel einen Doppelsieg und holten den zweiten Pokal an diesem Tag für Blau-Weiß Gersdorf. Auch in der Klasse III gab es einen Gersdorfer Doppelsieg. Hier siegte Lukas Leonhardt vor Bastian Wullert, der seinen ersten Wettkampf für den SSV Blau-Weiß Gersdorf bestritt. Beide zeigten Turnsport auf hohem Niveau. In der Männerklasse III turnte der Chemnitzer Jakob Bochmann, Deutscher Mannschaftsmeister 2009, und zeigte dem Publikum ebenfalls Spitzenübungen an allen Geräten. Verdient gewann er den Pokal in dieser AK. In der Männerklasse IV verpassten die Gersdorfer Florian Lindner und Thomas Seidel auf den Plätzen zwei und drei den Pokalgewinn. Sieger wurde Christian Lentsch aus Oschatz. Einen hervorragenden Abschluss bildete der Wettkampf der AK 40-55. Hier gewann Jens Lindner den vierten Pokal für seinen Verein und rundete so, den guten Wettkampftag für die Gersdorfer Turnerschaft ab.

Die Pokalpremiere in Gersdorf war ein voller Erfolg für den Verein und so steht schon jetzt fest, dass am letzten Februarwochenende 2011 das zweite Glück-Auf-Pokalturnen in der Turnhalle an der Benedixstraße in Gersdorf stattfinden wird.

Bilder

 

Samstag, 30 Januar 2010 00:00

53. Meißner Hallenturnfest

geschrieben von

Turner von Blau-Weiß beim ersten Jahreshöhepunkt in Meißen

Das Meißner Hallenturnfest erlebte in diesem Jahr seine 53. Auflage. Insgesamt 160 Turnerinnen und Turner aus der ganzen Bundesrepublik kamen am vergangenen Wochenende in die Porzellanstadt an der Elbe, um ihr Können zu zeigen. Während die Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren stets rückläufig waren, verzeichneten die Ausrichter in diesem Jahr erstmals wieder einen deutlichen Zuwachs. Geturnt wird in Meißen in drei Leistungsklassen um die Siegerpokale aus Meißner Porzellan. Die einzelnen Klassen unterteilen sich in den Kleinen und Großen Pokal sowie in den Pokal der Meister. Die Turnerinnen und Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf waren bei der 53. Ausgabe des Meißner Turnspektakels mit acht Sportlern am Start. Bei den Männern gab es erstmals sogar den Fall, dass in allen drei Pokalklassen Turner von Blau-Weiß vertreten waren.

Zunächst wurde der Wettkampf um den kleinen Pokal ausgetragen. Hier waren mit Jakob Vogel, Thomas Seidel, Jonas Vogel und Florian Lindner vier Gersdorfer ins Rennen gegangen. Bis ganz nach vorn hat es diesmal für keinen der Blau-Weißen gereicht. Allerdings erreichten alle vier gute Ergebnisse im Mittelfeld des leistungsstarken Starterfeldes.

Besser lief es dann für Lukas Leonhardt, der sich dem Wettkampf um den Großen Pokal stellte. Er turnte zum ersten Mal in Meißen in dieser Leistungsklasse und platzierte sich auf Anhieb auf dem fünften Rang. Dabei konnte er vor allem mit seiner neuen und schwierigeren Reckübung überzeugen, die er erstmals beim Hallenturnfest zeigte.

Auch bei den Frauen waren zwei Gersdorferinnen im Wettkampf und den großen Pokal vertreten. Hier kämpften 40 Turnerinnen um den Sieg beim Hallenturnfest. Mirjam Eißner und Elisabeth Walther erturnten für die Blau-Weißen ebenfalls gute Mittelfeldplatzierungen.

Nachdem André Uhle im vergangen Jahr nicht in Meißen starten konnte, wollte er in diesem Jahr wieder in den Kampf um den Pokal der Meister eingreifen. Bestens vorbereitet reiste er nach Meißen. Beim Einturnen am Reck verletzte er sich allerdings am rechten Knie und musste so erneut auf einen Start beim Hallenturnfest verzichten.

Bilder und Ergebnisse

 

Der nächste Wettkampf für die Gersdorfer Männer ist dann das Pokalturnen in der heimischen Turnhalle an der Benedixstraße in Gersdorf am letzten Februarwochenende.

Sonntag, 24 Januar 2010 00:00

25. Eiswurmpokalturnen in Dresden-Plauen

geschrieben von

Gersdorfer Nachwuchs präsentiert sich hervorragend

Für die jüngsten Turnerinnen und Turner des Freistaates Sachsen ist der Dresdner Eiswurmpokal traditioneller Auftaktwettkampf im neuen Jahr. Auch in diesem Jahr kamen wieder mehr als 100 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und acht Jahren in die sächsische Landeshauptstadt, wo der Eiswurmpokal seine 25. Auflage erlebte. Dem ausrichtendem SV Felsenkeller Dresden gelang es auch in diesem Jahr wieder, einen hervorragenden Wettkampf auf die Beine zu stellen. Natürlich folgten auch 2010 wieder die jüngsten Gersdorfer Gerätturner dem Aufruf nach Dresden und vertraten den SSV Blau-Weiß Gersdorf mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft.

Bei den Mädchen kämpften insgesamt 14 Mannschaften um den Siegerpokal. Alina Frank, Cleo-Cosima Spörl, Lilly Vogel und Lea Gottschlich vertraten die Farben von Blau-Weiß im Mädchen Wettkampf. Vor allem am Boden überzeugten alle vier mit einer geschlossen hervorragenden Leistung. Insgesamt erturnten sich die Mädchen am Ende einen guten fünften Platz. Auch die Einzelwertung war mit 57 Turnerinnen stark besetzt und demzufolge nach auch hart umkämpft. Auch hier machten die Gersdorferinnen eine gute Figur. Besonders herausragend war der vierte Platz von Alina Frank, die das Podest nur um 0,05 Punkte verfehlte. Aber auch Lilly Vogel (Platz 15), Lea Gottschlich (Platz 19) und Cleo-Cosima Spörl (Platz 30) erzielten gute Einzelergebnisse.

In der Mannschaftswertung der Jungen sah es ähnlich aus wie bei den Mädchen. Jannis Leichsenring, Vincent Uhlmann, Marcus Müller und Lorenz Pfeifer erturnten sich im Feld der elf Jungenmannschaften ebenfalls den fünften Rang. Für zwei der vier Turner war es sogar der erste Wettkampf, den sie in ihrer jungen Laufbahn bestritten haben. Das Starterfeld im männlichen Nachwuchs umfasste insgesamt 46 Turner. Jannis Leichsenring turnte einen hervorragenden Wettkampf und sicherte sich am Ende den zweiten Platz. Nur wenige Zehntelpunkte trennten ihn vom Gesamtsieg. Seine Teamkameraden Lorenz Pfeifer, Marcus Müller und Vincent Uhlmann platzierten sich im großen Starterfeld auf den Plätzen 17, 29 und 33.

Bilder und Ergebnisse

 

Montag, 18 Januar 2010 00:00

23. Traktorpokal in Niederwiesa

geschrieben von

Gersdorfer Männer starten erfolgreich ins neue Wettkampfjahr

Das Traktorpokalturnen in Niederwiesa ist für die Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf schon seit Jahren der traditionelle Auftakt in das neue Wettkampfjahr. In den vergangenen drei Jahren gelang den Gersdorfern jeweils der Sieg bei diesem Wettkampf. Da der Siegerpokal dreimal in Folge gewonnen werden musste, damit er endgültig in den Besitz der siegreichen Mannschaft übergeht, ging es in diesem Jahr wieder von null los. Nichtsdestotrotz waren die Männer von Blau-Weiß hochmotiviert, auch im vierten Jahr in Folge die Siegesserie nicht abreißen zu lassen.
Bei der 23. Auflage dieses Wettkampfes am vergangenen Samstag waren die Gersdorfer Turner sogar mit zwei Mannschaften vertreten. Die erste Mannschaft wurde von André Uhle, Lukas Leonhardt, Thomas Seidel und Florian Lindner gebildet und die andere setzte sich aus Jens Lindner, Jakob und Jonas Vogel sowie Gastturner Christoph Brombacher zusammen. Schon den Auftakt am Boden gestalteten beide Mannschaften erfolgreich und auch nach dem Pauschenpferd- und Ringeturnen sah es danach aus, dass sich der Pokalgewinn nur zwischen den beiden Gersdorfer Mannschaften entscheiden würde. Dieser Trend setzte sich auch an den Geräten Sprung und Barren fort. Keiner der acht Turner von Blau-Weiß leiste sich größere Fehler bei den Kürübungen. Auch am Abschlussgerät, dem Reck, gab es für die Gersdorfer keine größeren Probleme und so gelang der ersten Mannschaft der erneute Gewinn des Niederwiesaer Traktorpokals. Die Männer der zweiten Mannschaft folgten ihren Vereinskameraden mit knappem Rückstand auf dem zweiten Platz und machten so den Gersdorfer Doppelsieg perfekt. Den Bronzerang belegte dann die Auswahl aus Flöha.
Auch die Einzelergebnisse der Blau-Weißen konnten sich sehen lassen. André Uhle siegte in der Einzelwertung vor „Gast-Gersdorfer“ Christoph Brombacher und Lukas Leonhardt. Die anderen Turner des SSV Blau-Weiß Gersdorf platzierten sich ebenfalls hervorragend im Starterfeld und unterstrichen die gute Gersdorfer Form zu Jahresbeginn.

Bilder

 

Seite 2 von 2