Jahr 2011 (26)

Sonntag, 18 Dezember 2011 00:00

Weihnachtsschauturnen 2011

geschrieben von

Turnjahr geht mit großer Weihnachtsgala zu Ende

Mittlerweile ist es in Gersdorf schon zur Tradition geworden, dass die Turnerinnen und Turner der SSV Blau-Weiß das Sportjahr mit einem großen Weihnachtsschauturnen beenden. In diesem Jahr erlebte dieser letzte Jahreshöhepunkt bereits seine vierte Auflage. Schon Monate im Voraus hatten die Gersdorfer Turner begonnen, Programmpunkte einzuüben. Alle Aktiven im Alter von vier bis 80 Jahren haben sich akribisch auf das Weihnachtsturnen vorbereitet. Am vergangenen Samstag war es dann endlich soweit. Ab drei Uhr nachmittags strömten die Zuschauer in die Turnhalle an der Benedixstraße. Das Gersdorfer Weihnachtsschauturnen hat mittlerweile einen derartigen Ruf erreicht, dass neben Eltern und Großeltern der jungen Turner auch zahlreiche Sportler anderer Vereine nach Gersdorf kommen, um die Veranstaltung mitzuerleben. Das Programm begann mit dem Einmarsch der über 70 Aktiven. Diese wurden vom Weihnachtsmann, der auch in diesem Jahr wieder höchstpersönlich durch das bunte Turnprogramm führte, in der Halle empfangen. Danach hatten dann die Vorschulkinder ihren großen Auftritt und zeigten, was man mit drei kleinen Trampolinen alles machen kann. Im Anschluss folgten Vorführungen an den Geräten Boden, Balken und Reck. Weiter ging es dann mit den „Tanzmäusen“. Auch dieser Programmpunkt hat schon Tradition in Gersdorf. Die Mädchen der Tanzgruppe animierten das Publikum mit ihrer Choreografie zum Radetzkymarsch zum rhythmischen Mitklatschen. Für eine kleine Überraschung sorgten die jungen Damen des Jugendbereichs, denn sie holten mit ihrer Darbietung am Stufenbarren für einen kurzen Moment den Sommer in die Turnhalle zurück. Das Programm ging dann mit Nummern der Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren am Sprung und am Boden weiter. Auch die Gersdorfer Seniorenturner, unter ihnen der Deutsche Meister und Vizemeister der Altersklasse ab 80 Jahren, ließen es sich nicht nehmen am Barren zu zeigen, dass Turnen auch noch bis ins hohe Alter möglich ist und vor allem jung hält. Schlussendlich durften natürlich auch die Landesligaturner des Vereins im Programm nicht fehlen. Sie zeigten an den Ringen, am Reck und auf dem Minitramp, dass sie nicht zu Unrecht den Vizemeistertitel beim Deutschlandpokal errungen hatten. Die rund 300 Zuschauer in der Halle zeigten sich vom Programm begeistert und es gab viel Lob für die Mitwirkenden. „Mir hat vor allem das hohe turnerische Niveau gefallen“ sagte Frank Lahn aus Friedrichsgrün, der es sichtlich nicht bereut hatte nach Gersdorf gekommen zu sein. Auch andere Besucher zeigten sich beeindruckt vom Schauturnen und bewerteten die 2011er Ausgabe des Schauturnens als eine der besten der letzten Jahre.

Bilder

 

Montag, 05 Dezember 2011 00:00

Wettkämpfe in Grünhainichen und Chemnitz

geschrieben von

Gersdorfer Turner beenden erfolgreiches Wettkampfjahr

Die letzten Wochen des Jahres 2011 sind angebrochen und die Turnerinnen und Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf haben an den ersten beiden Adventswochenenden bei Wettkämpfen in Grünhainichen und Chemnitz die diesjährige Wettkampfsaison beendet. Dabei können sie auf zahlreiche Erfolge bei Sächsischen und Deutschen Meisterschaften, der Sächsischen Landesliga und einer Vielzahl überregionaler Wettkämpfe zurückblicken. Aber auch für die letzten Kräftemessen mit der Konkurrenz zeigten sich die Sportler von Blau-Weiß noch hoch motiviert und erzielten hervorragende Ergebnisse.

Der kleine Ort Grünhainichen im Erzgebirge lud am ersten Adventswochenende zum bereits 19. Mal zum traditionellen Kürturnen ein. Die Farben der SSV Blau-Weiß vertraten insgesamt fünf Sportler des Nachwuchs- und Seniorenbereiches. In der Altersklasse (AK) 12/13 war ein ansprechendes Starterfeld zusammengekommen. Hier galt es fehlerfreie Übungen an den sechs Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck zu turnen. Dies gelang allen drei Gersdorfer Startern in dieser AK und so gab es ein blau-weißes Podium mit Felix Müller auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von seinen Teamkollegen Max Kern und Tony Peter auf den Rängen zwei und drei. Auch Rainer Preuß (AK 65) und Günter Löffler (AK 80) überzeugten die Wertungsrichter und sicherten sich ebenfalls die Goldmedaillen in ihren Wettkampfklassen.

Die beiden letztgenannten waren auch am vergangenen Wochenende bei den Seniorenspielen der Stadt Chemnitz am Start. Ergänzt wurde die Gersdorfer Auswahl noch von Klaus Bretfeld (ebenfalls AK 80). Dieser Wettkampf war dann der endgültige Abschluss für 2011. Rainer Preuß bestätigte seine gute Form der Vorwoche und gewann erneut die Goldmedaille. Bei den über Achtzigjährigen setzte sich Klaus Bretfeld an die Spitze. Mit knappem Rückstand folgte Günter Löffler auf Rang zwei. Bretfeld erhielt zudem noch den Pokal für den besten Turner an diesem Tag.

Zwar sind die Wettkämpfe für dieses Jahr Geschichte, aber alle Mitglieder der Abteilung Turnen bereiten sich noch auf das diesjährige Weihnachtsschauturnen vor, welches am 17. Dezember 2011 in der Turnhalle an der Benedixstraße in Gersdorf stattfinden wird. Ab 15.00 Uhr öffnen sich bei freiem Eintritt die Hallentüren für alle Interessierten.

Montag, 21 November 2011 00:00

Bundesfinale in Kamen

geschrieben von

Gersdorfer Turner gehören zu den Besten Deutschlands

Die Abteilung Turnen der SSV Blau-Weiß Gersdorf hat in den letzten Jahren schon zahlreiche Erfolge bei regionalen und auch nationalen Wettbewerben erringen können. Nichtsdestotrotz ist es immer noch möglich, neue Erfolge in diese Hitliste aufzunehmen. Nachdem sich die Männermannschaft der SSV Blau-Weiß Gersdorf seit 2009 erfolgreich in der ersten Landesliga des Freistaates Sachsens etabliert hatte, stand am vergangenen Wochenende die erste Teilnahme am Bundespokal der Vereinsmannschaften an. Die Austragung der inoffiziellen Deutschen Meisterschaften für Vereinsmannschaften des Breitensportbereiches stand lange auf wackeligen Beinen, da erst sechs Wochen vor dem festgelegten Wettkampftermin ein Ausrichter gefunden werden konnte. Letztendlicher Austragungsort war dann die Stadt Kamen in Nordrhein-Westfalen. Die Mitglieder des dortigen Vereins hatten bereits das Bundesfinale 2009 organisiert und waren deshalb bestens vorbereitet. Auch in diesem Jahr gelang es den Verantwortlichen wieder einen hervorragenden Wettkampf zu planen und durchzuführen. Die Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf hatten sich mit einem zweiten Platz in der diesjährigen Landesligasaison für die Teilnahme in Kamen qualifiziert. Das Team für das Bundesfinale bestand aus Jonas Vogel, Lukas Leonhardt, Bastian Wullert, Jakob Vogel, André Uhle und Thomas Seidel.

Ungewöhnlich früh begann der Wettkampf für die Gersdorfer am vergangenen Samstag. Bereits acht Uhr mussten sie sich zum Einturnen in der Wettkampfhalle einfinden. Trotz der frühen Uhrzeit gelang den Gersdorfern eine gute Vorbereitung. Den Wettkampf selbst begannen die Blau-Weißen am Barren. Hier zeigten alle Turner eine souveräne Vorstellung und sorgten somit für einen erfolgreichen Wettkampfauftakt. Dieser gute Trend setzte sich trotz eines kleinen Patzers (die jeweils niedrigste Wertung pro Gerät wird aus dem Gesamtergebnis gestrichen) auch am zweiten Gerät, dem Reck fort. Nachdem auch noch das Bodenturnen sehr erfolgreich absolviert wurde, hatte sich die Gersdorfer Mannschaft zur Wettkampfhalbzeit eine gute Ausgangslage gesichert. Im Anschluss ging es zum Pauschenpferd, in der Landesliga traditionelles Startgerät der Gersdorfer. Hier zeigte die Mannschaft zum ersten Mal Nerven und musste mehrere unfreiwillige Abgänge in Kauf nehmen. Auch der vorletzte Durchgang an den Ringen verlief nicht optimal für Blau-Weiß. Dennoch gelang es allen Mannschaftsmitglieder, sich noch einmal für den letzten Durchgang am Sprung zu konzentrieren und zu motivieren. Mit einer fehlerfreien Vorstellung an diesem Gerät beschlossen die Turner von Blau-Weiß den Wettkampf. Nun hieß es die Siegerehrung abzuwarten. Den Sieg sicherte sich Titelverteidiger und Landesligagewinner SV Felsenkeller Dresden aber schon auf dem zweiten Platz folgten die Turner aus Gersdorf und machten somit den sächsischen Doppelsieg perfekt. Bronze gewannen die Turner aus Wiesbaden. Dieser Erfolg war einer der größten, den das noch junge Gersdorfer Turnteam (alle Turner sind zwischen 16 und 24 Jahren alt) in seiner Geschichte feierte und auch der Sächsische Turnverband war mit dem Ausgang des Wettbewerbes höchst zufrieden, hatte er sich doch einmal mehr als einer der erfolgreichsten in ganz Deutschland bewiesen.

Bilder

 

Montag, 07 November 2011 00:00

Finale Landesliga 2011 in Chemnitz

geschrieben von

Gersdorfer Männermannschaft qualifiziert sich für Bundespokal

Am vergangenen Samstag kamen in Chemnitz anlässlich des Finales der diesjährigen Landesligasaison die besten Turnteams aus Sachsen zusammen. Ziel des abschließenden Kräftemessens war die Ermittlung des Sächsischen Mannschaftsmeisters. Im Zuge der Ligavorrunde im Oktober wurden die Finalteilnehmer ermittelt. Die Qualifikationshürde schafften neben den hiesigen Turnern der SSV Blau-Weiß Gersdorf auch noch die Mannschaften aus Dresden, Markkleeberg und Possendorf. Lange war die Austragung des Wettkampfes ungewiss, weil es erst spät gelang, bedingt durch einige Absagen, eine geeignete Wettkampfhalle zu finden. Nichtsdestotrotz fanden alle Aktiven im Chemnitzer Sportforum sehr gute Bedingungen vor.

Wie schon in der Vorrunde bestand die Mannschaft von Blau-Weiß wieder aus Bastian Wullert, Lukas Leonhardt, Jonas Vogel, Thomas Seidel, André Uhle, Jakob Vogel und Florian Lindner. Alle sieben Turner gingen hochmotiviert in den Wettkampf, denn es galt einen der ersten beide Plätze zu belegen, um sich für das Bundesfinale zu qualifizieren.

Der Wettkampf begann für die Gersdorfer Auswahl am Pauschenpferd. Nach drei zunächst sicheren Übungen büßte die Mannschaft durch kleine Unsicherheiten wichtige Zehntel ein. Allerdings hatten die Gersdorfer dann das „Zittergerät“ auch schon hinter sich und konzentrierten sich auf den weiteren Wettkampfverlauf. Dies gelang beim anschließenden Ringeturnen auch hervorragend. Im dritten Durchgang galt es dann den Sprung zu bewältigen. Hier gelang es der Mannschaft von Blau-Weiß erneut Maßstäbe zu setzen und nach der ersten Wettkampfhälfte waren die Turner bereits auf einem guten Silberkurs. Diese stabile Leistung setzte sich auch an den Geräten Barren und Reck fort, wo es ebenfalls zufriedenstellende Ergebnisse zu verbuchen gab. Zu guter Letzt mussten sich die Gersdorfer noch am Boden beweisen. Auch hier leistete sich das Team keinerlei Patzer und beendete den Wettkampf mit einem soliden Ergebnis. Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung erwartet. Den Landesmeistertitel sicherte sich wie schon im Vorjahr die Mannschaft des SV Felsenkeller Dresden, welche die Ligasaison mit einem neuen Rekordwert beendete. Silber ging (ebenfalls wie im Jahr 2010) an die Gersdorfer Männer, welche die Teams aus Possendorf und Markkleeberg auf die Plätze verwies. Das bedeutet, dass die Blau-Weißen am 19. November im westfälischen Kamen, um den Bundespokal der Vereinsmannschaften mitturnen werden.

Neben der Männermannschaft waren auch die Turnsenioren sehr aktiv. Sie nahmen am Turnermemorial in Cottbus teil. Die Farben von Blau-Weiß Gersdorf wurden von Rainer Preuß (AK 60) vertreten, welcher als Sieger aus dem Wettkampf hervorging.

Bilder und Protokolle

 

Montag, 10 Oktober 2011 00:00

Vorrunde zur Sächsischen Landesliga in Pirna

geschrieben von

Gersdorfer Turnteam wiederholt Vorjahreserfolg

Am vergangenen Sonntag wurde in Pirna die Landesligasaison der sächsischen Gerätturner eröffnet. Im Rahmen dieses Vorrundenwettkampfes ging es darum sich zunächst unter die besten vier Mannschaften zu platzieren, um sich einen Startplatz im Finale zu sichern. Bei diesem zweiten Ligawettkampf wird sich dann entscheiden, wer Sächsischer Mannschaftsmeister 2011 wird.

Wie schon in den vergangenen Jahren ging auch diesmal wieder eine Mannschaft der SSV Blau-Weiß Gersdorf in der 1. Landesliga an den Start. Auch diesmal bestand die Mannschaft aus André Uhle, Jonas Vogel, Thomas Seidel, Bastian Wullert, Jakob Vogel, Lukas Leonhardt und Florian Lindner. Nachdem das Gersdorfer Team die Vorjahressaison als Sächsischer Vizemeister beendet hatte, war die Motivation auch in diesem Jahr entsprechend hoch.

Los ging es für die Blau-Weißen am Pauschenpferd. An jedem Gerät sind jeweils fünf Turner startberechtigt, wobei die niedrigste Wertung pro Gerät aus dem Gesamtergebnis gestrichen wird. Den ersten Durchgang meisterten die Turner aus Gersdorf mit soliden Übungen und sicherten sich so eine gute Ausgangslage für den weiteren Wettkampfverlauf. Auch das anschließende Ringeturnen ging zur größten Zufriedenheit der Mannschaft aus. Im Sprungdurchgang konnten die Blau-Weißen dann deutliche Akzente setzen und beendeten den dritten von sechs Gerätdurchgängen mit dem Tageshöchstwert an diesem Gerät. Das Barrenturnen absolvierten die Gersdorfer ebenfalls in souveräner Manier. Leider gab es dann am Königsgerät, dem Reck, mehrere kleine Unsicherheiten, was den Verlust wichtiger Punkte bedeutete. Allerdings erwiesen sich alle Turner als nervenstark und konzentrierten sich auf den letzten Durchgang am Boden. Hier turnten die Gersdorfer ohne Fehler und erhielten dafür von den Wertungsrichtern auch hohe Noten.

Am Ende musste sich die Gersdorfer Auswahl erneut nur dem Vorjahressieger SV Felsenkeller Dresden geschlagen geben und belegte Rang zwei. Das Ligafinale findet aller Voraussicht nach am ersten Novemberwochenende im Chemnitzer Sportforum statt.

Bilder und Protokolle

 

Sonntag, 02 Oktober 2011 00:00

Deutschland-Pokal der Senioren in Paderborn

geschrieben von

Gersdorfer Senioren brillieren in Landesauswahl

Am vergangenen Wochenende fand in Paderborn eine sportliche Premiere statt. Zum ersten Mal wurden vom Deutschen Turnerbund Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen für Senioren ausgetragen. Jeder Landesturnverband durfte im männlichen sowie im weiblichen Bereich jeweils drei Mannschaften (AK 30-44, AK 45-59, AK 60+) nominieren. In die engere Auswahl kamen vor allem diejenigen Sportler die auch schon bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Juni gute Leistungen erzielt hatten. Für die SSV Blau-Weiß Gersdorf schaffte zunächst Rainer Preuß den Sprung in die Mannschaft der Altersklasse (AK) 60+. Leider musste nur zwei Wochen vor Wettkampfbeginn ein Mannschaftsmitglied seine Teilnahme absagen. Das wiederrum gefährdete die Teilnahme der gesamten Mannschaft, weil die Chancen auf eine gute Platzierung nur mit einer vollbesetzen Mannschaft bestehen. Kurzerhand sagte der Deutsche Einzelmeister Günter Löffler, ebenfalls Mitglied der SSV Blau-Weiß Gersdorf, seine Teilnahme zu und füllte die Sächsische Mannschaft damit auf. Neben den beiden Gersdorfern wurde die Landesauswahl noch von Turnern aus Dresden und Leipzig verstärkt. Geturnt wurde ein Vierkampf an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck. Alle Mannschaftsmitglieder zeigten souveräne Kürübungen und leisteten sich keine Fehler. Die Stimmung innerhalb des Teams war hervorragend und die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an diesem Wettkampf. Dies und die Tatsache, dass alle Sportler ungefähr auf dem gleichen Niveau lagen, sorgte für solide Endergebnisse an den einzelnen Geräten. Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung erwartet. Den Deutschen Meistertitel sicherte sich die Mannschaft des Badischen Turnerbundes. Aber schon auf Rang zwei folgte die Mannschaft aus Sachsen, welche lediglich 1,2 Punkte hinter dem siegreichen Team lag. Die Freude über den Erfolg war riesig und machte die Premiere der Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaften zu einem perfekten Erlebnis für die sächsische Auswahl.

 

Samstag, 17 September 2011 00:00

Turngaumeisterschaft in Bernsbach am 17. September 2011

geschrieben von

Ein Sieg und zwei zweite Plätze für Gersdorfer Mannschaften

Am 17. September 2011 war es für die Gersdorfer Turnjungen wieder soweit, dass sie im Mannschaftswettkampf gegen die Konkurrenz aus dem Chemnitzer Turngau anzutreten hatten. Unter den Augen vieler mitgereister Eltern schlugen sich die Gersdorfer in der Bernsbacher Turnhalle prächtig. Die Jüngsten der Altersklasse 7 ließen die Mannschaft des ATV Garnsdorf nur um eine Winzigkeit vor und holten sich den zweiten Platz vor den Turnern aus Frohnau. August Kern (mit der zweitbesten Einzelleistung), Elias Günther, Jakob Winkler und Enzo Oppitz (in seinem ersten Wettkampf überhaupt) strahlten über die Silbermedaille. In der AK 9 wurde dann sogar die Goldmedaille nach Gersdorf geholt. Jannis Leichsenring, Lorenz Pfeifer, Florian Wolf, Vincent Uhlmann und Merlin Grasser gewannen überraschend deutlich vor Frohnau und den Gastgebern aus Bernsbach. In der AK 11 konnte dieses Jahr keine Mannschaft gestellt werden Dafür verstärkte der eigentlich in diese Altersklasse gehörende Leon Müller die Mannschaft der AK 13 und rettete sogar wertvolle Punkte, indem er am Pauschenpferd mit 8,50 Punkten einen Ausrutscher der anderen drei Starter (Max Kern, Felix Müller und Tony Peter) kompensierte. Leider büssten die Gersdorfer am letzten Gerät, dem Reck, durch zwei Fehler beim Abgang die bis dahin bestehende Führung noch ein und mussten der Konkurrenz vom TV Mülsen den Sieg überlassen.

Bilder und Protokolle

 

Am 10. September wagten sich die Gersdorfer Mädchen kurz nach Wiedereinstieg in das Training nach der Sommerpause zu den Turnkreismeisterschaften nach Lugau. Alle haben das gezeigt, was sie derzeit drauf haben, so dass die Übungsleiter zufrieden sein konnten.
Nur in der AK 8/9 war es sehr schade, dass der dritte Platz, der die Qualifikation für die Turngaumeisterschaft bedeutet hätte, so knapp verpasst wurde. Die Siegerinnen aus Lugau hatten zwar mit 107,50 Punkten einen ordentlichen Vorsprung, aber die Differenzen zwischen Platz 2 und 4 (Chemnitzer Polizeisportverein mit 103,80, SV Thalheim mit 103,15 und Gersdorf mit 102,85) waren für einen Mannschaftswettkampf verschwindend gering und das Ergebnis in der Höhe an sich ausreichend, um bei den Turngaumeisterschaften vorn mitzuhalten.
Respekt auch an die Mädchen der AK 10/11, bei denen klar war, dass sie mit der starken Konkurrenz nicht würden mithalten könne, die sich aber dennoch an den Start getraut haben. Auch die Mädchen der AK 12/13 haben sich ordentlich geschlagen. Nur am Balken war dieses Mal der Wurm drin, so das die "Absteiger" an diesem Gerät das Gesamtergebnis gedrückt haben und der Abstand zu den Siegerinnen des CPSV etwas zu groß ausfiel.

Bilder und Protokolle

 

Mittwoch, 21 September 2011 00:00

Lukas Leonhardt unter den besten Mehrkämpfern Deutschlands

geschrieben von

Einmal bei einer richtigen Deutschen Meisterschaft dabei sein war sein Ziel. Im allgemeinen Gerätturnen gibt es für Breitensportler nur den sogenannten Deutschland-Cup und an diesem Wettkampf hat der 16-jährige Lukas Leonhardt von der SSV Blau-Weiß Gersdorf schon mehrfach mit Erfolg teilgenommen. Es musste also eine neue Herausforderung her. Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im niedersächsischen Einbeck kamen da also wie gerufen. Mehrkampf bedeutet, dass es sich um einen kombinierten Wettkampf handelt, welcher Disziplinen des Gerätturnens und der Leichtathletik enthält. Auf diesem Gebiet richtet der Deutsche Turnerbund Deutsche Meisterschaften aus. Da diese Wettkampfform in Sachsen noch weitestgehend unbekannt ist, bedurfte es viel Eigeninitiative, um eine Teilnahme in Einbeck zu ermöglichen. Dank dieser und der hervorragenden Unterstützung des Sächsischen Turnverbandes, konnte Lukas dann am vergangenen Wochenende in Einbeck an den Start gehen.

Zunächst fanden die Gerätturndisziplinen statt. Hier musste an Barren, Reck und Boden nach Anforderungen der KM III geturnt werden. Lukas gelang ein hervorragender Start am Barren. Auch seine Reckübung gestaltete sich anfänglich mit dem gelungenen Flugelement gut. Leider musste der junge Gersdorfer dann aber nach der freien Felge einen unfreiwilligen Abgang hinnehmen, was die Endnote an diesem Gerät etwas schmälerte. Davon unbeeindruckt überzeugte Lukas aber dann noch mit einer sehr guten Bodenübung.

Zur Leichtathletik ging es im Anschluss ins Freie. Bei lediglich 10° Celsius Außentemperatur und leichtem Regen mussten die Disziplinen 100 Meter Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen absolviert werden. Obwohl die Bedingungen nicht die Besten waren, absolvierte Lukas alle drei Stationen mit zufriedenstellenden Ergebnissen.

Spannend wurde es dann zur Siegerehrung. Insgesamt 24 Starter waren in dieser Altersklasse an den Start gegangen. Der Gersdorfer platzierte sich auf Rang acht souverän unter den Top Ten. Mit diesem Ergebnis waren alle hochzufrieden. Lukas selbst hat schon kurz nach Wettkampfschluss angekündigt, auch 2012 wieder bei den Deutschen Mehrkampfmeister-schaften an den Start gehen zu wollen.

Bilder

 

Seite 1 von 2