Dienstag, 23 Dezember 2014 00:00

Weihnachtsschauturnen 2014

geschrieben von

Nicht nur für die Turnerinnen und Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf ist das alljährliche Schauturnen fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Auch zahlreiche Freunde des Gersdorfer Turnens lassen sich diesen Jahreshöhepunkt nicht entgehen und so kamen auch zur siebten Auflage der Gersdorfer Weihnachtsshow wieder zahlreiche Zuschauer.

2014-12-20 WeihnachtsschauturnenEin akkordeonspielender Nikolaus begleitete die rund 80 Mitwirkenden zur Eröffnung in die Turnhalle. Die Zuschauer staunten nicht schlecht als sich der Weihnachtsmann, der traditionell durch das Programm führt, von der Hallendecke abseilte und das Schauturnen eröffnete.

Vom Vorschulkind bis zum Erwachsenen, vom Turnanfänger bis zum Bundesligaprofi – alle waren im Programm vereint und begeisterten das Publikum. „Ich finde es super, dass jede Altersgruppe vertreten ist", sagte Lisa Frenzel. Die junge Frau hat bereits als Kind in Gersdorf geturnt und nach dem Studium den Weg zurück in die alte Heimat und den Turnverein gefunden. Dass sie nichts verlernt hat, zeigte sie gemeinsam mit einer Mädchengruppe am Stufenbarren. Auch der ehemalige Präsident der SSV Blau-Weiß Gersdorf, Erhard Leipe, war begeistert: „Die Show war besser als viele andere Veranstaltungen, weil so viel Abwechslung drin war."

Die weiteste Anreise hatten die Gäste aus der Gersdorfer Partnergemeinde Altlußheim in Baden-Württemberg. Eine vierköpfige Tanzgruppe des TV Altlußheim bereicherte das Schauturnen mit einer Kostprobe ihres Könnens. Vereinsvorsitzender Serkan Yildirim sagte nach der Show: „Es ist eine tolle Atmosphäre und wir fühlen uns hier sehr wohl."

Ein weiteres Highlight war der Tanz der Gersdorfer Turnerinnen zu Helene Fischers „Atemlos", welcher eigens für das Schauturnen choreografiert wurde. Die Mädchen zeigten aber nicht nur ihr tänzerisches Talent, sondern stellten im Anschluss stellten auch noch ihr Können an den Geräten unter Beweis.

Neben den Männern des Gersdorfer Landesligateams bereicherten auch wieder vier Bundesligaturner aus Chemnitz die Show. In mehreren Auftritten demonstrierten sie, welche sportlichen Höchstleistungen durch jahrelanges und fleißiges Training möglich sind.

Am Ende verabschiedeten sich die Aktiven unter Begleitung des Nikolauses und seines Akkordeons mit einem Weihnachtslied vom Publikum, welches die Show mit viel Beifall würdigte. Eins steht schon jetzt fest: Auch 2015 wird es am letzten Adventswochenende wieder ein Schauturnen in Gersdorf geben.

zu den Fotos

 

Sonntag, 30 November 2014 00:00

Kürturnen Grünhainichen

geschrieben von
2014-11-29 Gruenhainichen 01Vor dem ersten Advent lädt der Erzgebirgsort Grünhainichen nicht nur zum Kauf diverser Weihnachtsengel , sondern auch zum Turnen ein. Die Gersdorfer Turner reisten mit den Jungs der Altersklasse biss 11 Jahre an, damit der Senior Rainer Preuß in der Altersklasse 65 bis 69 nicht allein die Fahne der Blau-Weißen hoch halten musste. 2014-11-29 Gruenhainichen 02Während Preuß das Duell mit Dr. Kunze von der SG Meerane 02 für sich entschied, mussten die vier Gersdorfer Jungen Tobias Schnurr vom Burgstädter TV 1878 e.V. den Vortritt lassen. Danach ließen sie aber nichts anbrennen und Luca Fenzl, Enzo Oppitz, Vincent Uhlmann und Niklas Haase holten in dieser Reihenfolge die Plätze 2 bis 5 vor den weiteren Startern aus Frohnau und Flöha.
Dienstag, 18 November 2014 00:00

Finale Sächsische Landesliga Markkleeberg

geschrieben von

Gerätturner von Blau-Weiß werden Sächsischer Vizemeister

2014-11 Finale Landesliga

Am vergangenen Wochenende fand in Markkleeberg das Finale der diesjährigen Landesligasaison im Gerätturnen statt. Die Männermannschaft der SSV Blau-Weiß Gersdorf hatte sich als viertplatziertes Team der Vorrundenwettkämpfe für den Finaldurchgang qualifiziert. Da sich die Gersdorfer seit 2010 stets einen der ersten drei Plätze sichern konnten, war das Ziel für dieses Jahr natürlich mindestens Rang drei. Neben einer erfolgreichen und routinierten Vorbereitung der Stammturner André Uhle, Bastian Wullert, Felix Müller, Max Kern und Florian Lindner sollten die Gaststarter Richard Gypstuhl aus Garnsdorf und Tilo Steinbach aus Chemnitz für einen Teamerfolg sorgen. Letzterer war bereits vier Mal deutscher Meister und Mitglied der Juniorennationalmannschaft.


Der Wettkampf begann für die Blau-Weißen diesmal am Sprung. Hier bestätigten alle Turner die Leistungen der Vorrunde und absolvierten einen souveränen Wettkampfstart. Am Barren trumpften vor allem Felix Müller und Tilo Steinbach auf. Müller hatte seine Übungen noch einmal mit Schwierigkeiten aufgestockt und so wichtige Punkte für das Gersdorfer Team gesichert. Beim anschließenden Reckturnen gab es eine kurze Schrecksekunde, als Bastian Wullert nach einer meisterhaften Übung beim Abgang stürzte. Davon unbeeindruckt und zum Glück ohne Verletzung nahm die Mannschaft den Wertungsdurchgang am Boden auf. Hier lief wieder alles glatt und das Team blieb auf Podiumskurs. Der zuvor gestürzte Bastian Wullert turnte am Boden die schwierigste Übung des Tages und erhielt dafür auch hohe Wertungen und viel Beifall. Blieben noch die Durchgänge am Pauschenpferd und an den Ringen zu absolvieren. Am Pauschenpferd stellte Tilo Steinbach eindrucksvoll unter Beweis, dass er nicht ohne Grunde bereits zahlreiche nationale und internationale Titel gewonnen hat. Seine mit Höchstschwierigkeiten gespickte Übung und eine geschlossene Mannschaftsleistung der übrigen Turner bescherten den Blau-Weißen weitere wichtige Punkte. Den Wettkampfabschluss bildete das Ringeturnen. Hier trumpfte noch einmal der Gersdorfer Altmeister André Uhle mit einer schwierigen und sauberen Übung auf.

Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet. Den Landesmeistertitel sicherte sich die Auswahl aus Dresden. Silber ging dann aber an die Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf noch vor den Mannschaften aus Leipzig und Possendorf, denen sich Blau-Weiß in der Vorrunde noch geschlagen geben musste. André Uhle und Bastian Wullert gehörten auf den Rängen zwei und vier auch zu den besten Einzelmehrkämpfern des Tages.

Wer das Gersdorfer Ligateam noch einmal in Aktion erleben möchte, hat am 20. Dezember 2014 dazu Gelegenheit. Beim diesjährigen Weihnachtsschauturnen gehen die Mannschaft und zahlreiche andere Gersdorfer Aktive im Rahmen eines weihnachtlichen Showprogrammes noch einmal an die Geräte.

Bilder und Protokoll

Mittwoch, 15 Oktober 2014 00:00

Landesliga Vorrunde in Pirna am 10. Oktober 2014

geschrieben von

Gersdorfer Turner erreichen Finale

Nachdem die Männermannschaft der Gersdorfer Gerätturner vor fünf Jahren den Aufstieg in die erste Landesliga geschafft hatte, erreichte das Team von Blau-Weiß jedes Jahr einen Medaillenrang. Dieses Ziel war auch in diesem Jahr gesetzt, als die Gersdorfer in Pirna in die Sächsische Landesliga 2014 starteten. Bei diesem Wettkampf ging es zunächst darum, sich unter den vier Besten zu platzieren und somit das Ticket zum Landesfinale zu lösen.

Im Vergleich zum Vorjahr mussten die Blau-Weißen gleich auf mehrere talentierte Turner verzichten. Allerdings war dies gleichzeitig auch die Möglichkeit für zwei Gersdorfer Nachwuchsturner, in die 1. Mannschaft aufzurücken. Felix Müller und Max Kern trainieren bereits seit mehr als zehn Jahren in Gersdorf und konnten nun erstmals auch im Männerbereich ihr Können unter Beweis stellen. Unterstützt wurden sie in der Mannschaft noch von den Stammturnern Bastian Wullert, André Uhle und Florian Lindner sowie von Gaststarter Richard Gypstuhl, der die Gersdorfer Ligaauswahl komplett2014-10-10 Vorrunde Landesligaierte.


Die Gersdorfer Turner begannen den Wettkampf am Boden, wo sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten und die Basis für einen erfolgreichen Wettkampf legten. Vor allem André Uhle und Bastian Wullert sicherten mit sauberen und schwierigen Übungen wertvolle Punkte.

Im Anschluss ging es zum Pauschenpferd, welches erfahrungsgemäß nicht zu den Paradedisziplinen der Gersdorfer zählt. Aber auch hier behielten alle Turner die Nerven und die Mannschaft blieb weiter auf Kurs. Ähnlich verlief der Wettkampf an den Ringen, auch hier leistete sich die Mannschaft nur minimale Fehler und konnte zur Halbzeit bereits auf ein gutes Resultat blicken.

Nachdem sich am Sprung bereits ein Turner einer anderen Mannschaft verletzt hatte, galt es dieses Gerät besonders konzentriert und sorgfältig anzugehen. An diesem Gerät überzeugten vor allem die beiden Gersdorfer Nachwuchsturner Müller und Kern und zeigten, dass sie im Männerbereich bereits sehr gut mithalten können.

Die abschließenden Durchgänge am Reck und am Barren verliefen dann ebenfalls wie geplant und das Gersdorfer Turnteam konnte auf einen gelungenen Wettkampf zurückblicken. Schlussendlich belegte die SSV Blau-Weiß Gersdorf Rang vier und sicherte sich somit die Qualifikation zum Landesfinale. In diesem Wettkampf treffen die Gersdorfer dann auf die drei erstplatzierten Mannschaften der Vorrunde aus Dresden, Leipzig und Possendorf.

Bilder und Protokoll

2014-09-27 TBM M 01Vielen Dank an die Kinder und die Eltern, die den Start der Mädchen in Zwickau ermöglicht haben, obwohl wir durch etliche Wettkämpfe an verschiedenen Orten und die gleichzeitig stattfindende Vereinswahl arg gehandicapt waren und der Drang, sich der zum Teil übermächtigen Konkurrenz zu stellen, auch nicht so ausgeprägt war. Aber unsere Mädchen haben sich getraut und wirklich ordentlich geturnt. Die drei Kleinen (Smilla Spörl, Emma Würtemberg und Zoe Dinor) mussten ohne Streichwert turnen und haben dafür ein ordentliches Ergebnis auf Platz 8 eingefahren. Richtig zufrieden muss man mit den Mädchen der AK 11 (Tanja Löffler, Lisann Marasus, Tabea Kühn und Lea Gottschlich) sein, die mit 102,55 Punkten eine gute Gesamtwertung erreichten und so mit Platz 7 im Mittelfeld einkamen. Alina Frank, Cleo-Cosima Spörl, Charlotte Vieweg, Lilly Lohse und Laura Bergmann hatten in der AK 13 leider einige Einbussen am Balken (22,00 Punkte) zu verkraften und landeten auf Platz 5. Ansonsten hätte der gute 25er Schnitt an den anderen Geräten vielleicht fürs Treppchen gereicht. Toll auch von Maxi Augustin und Michelle Viertel, dass sie in der KM IV die Lugauer Mannschaft verstärkt bzw. dort für die besten Wertungen gesorgt und diese Mannschaft mit auf Platz 7 gebracht haben. Man sollte nicht vergessen, dass wir in den Vorjahren nicht oder nur mit einer Mannschaft qualifiziert waren. So gesehen, ist das Ergebnis dieses Jahr ein großer Schritt vorwärts.

zu den Bildern und Ergebnissen

Rainer Preuß holt mit den "Silberrücken Sachsen" den Mannschaftssieg in der AK 60+

2014-09-27 Silberrücken

Gersdorfs Fahne im Seniorenturnen wurde beim Deutschland-Pokal der Senioren in Heidelberg von Rainer Preuß hochgehalten. Bei diesem Wettkampf treten jeweils Auswahlmannschaften der einzelnen Bundesländer gegeneinander an. Neben Rainer stellte der Turnbezirk Chemnitz für die Sachsenmannschaft in der AK 60+ die beiden Chemnitzer KTV-Turner Frank Lahn und Reinhard Tautenhahn. Das Sachsenteam holte sich den Sieg mit 4 Punkten Vorsprung vor dem Badischen Turnerbund und dem Turnerbund Westfalen. Rainer Preuß sicherte den Sieg mit soliden Leistungen am Sprung und am Barren ab. Ein toller Erfolg für die Senioren, die sich unter dem Teamnamen " Silberrücken Sachsen" erneut Respekt verschafft haben.

2014-09-27 Deutschlandcup

Auch eine Gesamtwertung aller Turnverbände wurde ermittelt. Leider konnten die anderen Altersklassen nicht ganz so mitziehen. In den Altersklassen 45+ der Männer und 50+ der Frauen verpassten die sächsischen Mannschaften knapp die Bronzemedaille. In der Altersklasse 40+ der Frauen verletzte sich eine Turnerin noch beim Einturnen, so dass es für dieses Team mit drei Turnerinnen und ohne  Streichwert leider nur zum 7. Platz reichte. Sachsen kam in der Endabrechnung aller sechs Wettkampfklassen aber immer noch auf Platz 3 ein.

 

Zwei Siege für die Mannschaften und eine glatte 10 für Luca

2014-09-27 2Die Turnbezirksmeisterschaften zu Beginn der Herbstsaison sind der Jahreshöhepunkt der kleinen Turner in den Pflichtklassen, bevor es daran geht, die neuen Übungen für die nächste Altersklasse zu erlernen oder sich sogar schon in den Bereich der Kürübungen zu wagen. Die kleinen Gersdorfer der Altersklasse 7 mussten in der Besetzung mit Arno Kern, Finley Nagel, Marius Müller, Lennox Krotsch und Ephraim Kramp ran und konnten sich enorm steigern. Zwar gab es auch mal ein vergessenes Element am Reck und am Boden, aber da ein Streichwert pro Gerät möglich war, hat die Mannschaft das wieder rausgeholt und sich mit knappem Vorsprung vor dem ATV Frohnau den Sieg geholt. Dritter wurden die Gastgeber des TV 1864 Bernsbach.
In der AK 9 und 11 hätte Gersdorf dieses Jahr eigentlich nur je 2 Starter zur Verfügung gehabt, die ihre Übungen richtig beherrschen. 2014-09-27 1Da aber Luca Fenzl und Enzo Oppitz die Übungen der höheren Altersklasse schon beherrschen, wurde aus der Not eine Tugend gemacht und die zwei starteten gemeinsam mit Vincent Uhlmann und Niklas Haase in der AK 11. Gemeinsam zeigten sie einen überragenden Wettkampf. Ein durchschnittlicher Wert von 9,20 Punkten ist fast nicht zu toppen. Den Vogel schoss Luca an den Ringen ab. Nachdem Enzo und Vincent mit je 9,60 Punkten toll vorgelegt hatten, zeigte Luca eine blitzsaubere Übung ohne jeden Fehler, so dass die Kampfrichter zur Höchstnote 10,00 greifen mussten. Das passiert selbst einem sehr guten Turner nicht oft. Bis auf ein paar Fehler an Boden und Reck lief der Wettkampf auch so weiter, so dass die Vier den Sieg mit einem souveränen Vorsprung von mehr als 8 Punkten vor dem ATV Garnsdorf und dem ATV Frohnau holten.

hier gehts zu den Fotos

Samstag, 20 September 2014 00:00

Turnkreismeisterschaften Mädchen Lugau

geschrieben von

Mannschafts- Turnkreismeisterschaft der Mädchen in Lugau am 20. September 2014

Alle drei Gersdorfer Mannschaften qualifiziert

Am Samstag ging es für die Gersdorfer Turnerinnen im Mannschaftswettkampf um die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft. Ganz toll schlugen sich in diesem Wettkampf die jüngsten Starterinnen der AK 7. Smilla Spörl, Zoe Dinor und Emma Würtemberg holten sich den ersten Platz vor der Mannschaft aus Thalheim. Und das, obwohl ihnen die vierte Starterin zur kompletten Mannschaft fehlte, so dass sie ohne Streichwert auskommen mussten. 

Positiv überrascht war Übungsleiter Rainer Preuß von seinen Mädchen der AK 11, die sich hinter den favorisierten Turnerinnen aus Thalheim den zweiten Platz holten und damit den Chemnitzer PSV hinter sich ließen. Ein starker Auftritt von Lisann Marasus, Lea Gottschlich, Tabea Kühn und Tanja Löffler. Der einwöchige Kurs, den die Mädchen in den Sommerferien im Traingscamp des Sächsischen Turnvereins verbracht haben, scheint sich gelohnt zu haben.

Komplettiert wurde das Ergebnis durch den zweiten Platz der Gersdorferinnen in der AK 13 in der Besetzung Cleo-Cosima Spörl, Alina Frank, Lilly Lohse und Laura Bergmann.